Warning: mysql_fetch_assoc(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /hp/ad/aa/sl/www/typo3_src/t3lib/class.t3lib_db.php on line 801

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /hp/ad/aa/sl/www/typo3_src/t3lib/class.t3lib_db.php:801) in /hp/ad/aa/sl/www/typo3_src/typo3/sysext/cms/tslib/class.tslib_fe.php on line 2830
altschuller ära

altshuller ära

 (1946-1998)

Jahr

Entwicklungsschritt

1926

In der ehemaligen UdSSR wird G. S. Altschuller im Oktober in Taschkent geboren.

1940

Schon früh zeigte sich sein erfinderisches Talent, da er schon mit 14 ein Patent für ein Unterwasseratemgerät anmeldete. Das Unterwasseratemgerät verwendete Wasserstoffperoxid, um Sauerstoff zu erzeugen. Die Umsetzung hat er selbst vollzogen.

1946

Aufgrund seiner Erfindungsgabe wird Altschuller, als er bei der russischen Marine diente, zum Patentoffizier ernannt. Dadurch hatte er die Möglichkeit, durch Patentanalysen die Grundmuster des Erfindens zu erkennen, um daraus seine Theorie abzuleiten. Auch in dieser Zeit nutzte er seine Erfindungsgabe und meldete zahlreiche Patente an, mit denen er sogar Preise gewinnen konnte (Überlebensanzug für die Evakuierung bei Staubexplosionen in Bergwerken).

1947/48

Weil die Bedingungen unter denen die Erfinder in der UdSSR arbeiten mußten, immer schlechter wurden, schrieben Altschuller und sein Freund Shapiro 1948 einen Brief an Stalin. In diesem Schreiben boten sie Stalin an, TRIZ landesweit für Problemlösungen einzusetzen.

1948

Stalin ließ Altschuller und Shapiro als Antwort auf den Brief verhaften und einsperren.

1949

Altschuller wurde zu 25 Jahren Haft in einem sibirischen Gefangenenlager verurteilt.

1949 bis 1954

Im Laufe seiner Haftzeit entwickelte Altschuller seine Theorien fort, wobei ihm gefangene Wissenschaftler und Lehrer sehr hilfreich waren.

1954

Nach dem Tod Stalins 1953 kam Altschuller aus der Gefangenschaft frei und es erschienen erste Publikationen über TRIZ. Allmählich bildeten sich in der ganzen UdSSR Interessengruppen und sogar TRIZ-Schulen.

1974

Alle Aktivitäten, die im Zusammenhang mit TRIZ stehen werden untersagt, weil Altschuller und seine Mitstreiter bei der Regierung in Ungnade gefallen sind.

1974 bis 1986

Da TRIZ offiziell verboten ist, fängt Altschuller an, unter dem Künstlernamen "Henry Altov" Bücher zu schreiben, die sich mit Science Fiction beschäftigen. TRIZ wird allerdings im verborgenen verwendet und sogar weiterentwickelt.

1986

Aufgrund der Veränderungen in der UdSSR (Perestroika, Glasnost) wird die Anwendung von TRIZ wieder offiziell erlaubt.

1989

Die neugegründete Russian TRIZ Association wählt Altschuller zum Präsidenten dieser Organisation.

1989 bis 1997

Mit der Öffnung Rußlands emigrierten zahlreiche TRIZ-Experten in die USA. Dadurch begann die Ausbreitung und Anwendung von TRIZ in der "westlichen" Hemisphäre.

1998

Todesjahr des TRIZ-Erfinders Genrich Saulowitsch Altschuller

Nach oben

suche

aktuelles

22-11-16 13:52

TRIZ-Schulungstermine 2017


Auch in 2017 bieten wir wieder unsere TRIZ-Zertifikatsschulungen Level 1 und Level 2 an. Darüber hin...

11-10-16 13:16

MATRIZ sponsort Leibniz-Konferenz


Nachdem die 21. Leibniz-Konferenz 2016 das "Systematisches Erfinden" zum Thema hat und zwei regional...

12-07-16 12:25

TRIZ-Schulungen MATRIZ Level 1 und Level 2, Moderationstraining


Die neuen Schulungstermine und Angeboite der TRIZ-Akademie für das zweite Halbjahr 2016 stehen fest.