Ressourcen

Unter Ressourcen versteht man alles, was in einem System oder dessen Umgebung (Supersysteme) zur Verfügung steht und für die Problemlösung herangezogen werden kann. Ressourcen sind Substanzen, Felder (Energie), Funktionen, Zeiten, Raum/Platz und Informationen, die in einem System und dessen Umgebung vorhanden sind.

Direkte Ressourcen sind Hilfsmittel, die so genutzt werden können, wie sie vorkommen. Folgende, zur Auswahl stehende, sind zu erwägen:

  • Substanz-Ressourcen beinhalten jegliche Art von Material, aus welchem das System sowie die Umgebung zusammengesetzt ist.
  • Feld-Ressourcen beinhalten derartige Felder, die in dem System oder dessen Umgebung vorhanden sind.
  • Raum-Ressourcen beinhalten freien, unbesetzten Raum in dem System sowie der Umgebung. Dieser Platz ist für neue Objekte zu nutzen oder dient dazu, Raum zu sparen.
  • Zeit-Ressourcen enthalten die Zeitintervalle vor dem Start, nach dem Ende und zwischen dem Zyklus des technologischen Prozesses, welche teilweise oder komplett ungenutzt sind.
  • Informations-Ressourcen umfassen Informationen, welche dabei behilflich sein können, Felder aufzulösen oder zum Beispiel Materialfluß, der durch das System läuft, zu bestimmen.
  • Funktions-Ressourcen sagen etwas über die Fähigkeit des Systems oder seiner Umgebung aus, zusätzliche Aufgaben auszuführen. Ein „super“-Effekt ist ein weiterer, meist unerwarteter Vorteil, der als Ergebnis der Innovation entsteht.

Indirekte Ressourcen stellen Ressourcen dar, die nach einigen Transformationen nutzbar sind. Um diese nach der Modifikation anwenden zu können, sind die folgenden Empfehlungen zu beachten:

  • Indirekte Substanz-Ressourcen beinhalten jegliche Art von Material, das mit dem System sowie der Umgebung in Verbindung steht.
  • Falls keine direkten Feld-Ressourcen erreichbar sind, müssen welche hervorgebracht werden. So etwas kann geschehen durch Umwandeln verfügbarer Energien, Felder oder Aktionen.
  • Ist zuwenig Zeit vorhanden, um ein System oder einen Prozeß auszuführen, ist über die Möglichkeit einer Beschleunigung, Verlangsamung, Unterbrechung oder Fortführung des Arbeitsvorganges nachzudenken.
  • Indirekte Funktions-Ressourcen sagen etwas über die Fähigkeit des Systems oder seiner Umgebung aus, zusätzliche Aufgaben auszuführen.
  • Ressourcen der Bereitstellung beinhalten Ressourcen, die verfügbar, aber nicht in ausreichender Menge vorhanden sind. Es ist eine Speicherung der benötigten Hilfsmittel zu erwägen.

Indirekte Ressourcen konzentrieren bedeutet, das vorhandene Material, welches nicht benötigt wird, zu speichern.

Die Nutzung von Ressourcen stellt die wichtigste Möglichkeit dar, Kostenproblematiken zu bewältigen. Nur die innovative Nutzung vorhandener Effekte, Objekte, Informationen, Interaktionen, Funktionen, Räumen oder Zeiten öffnen Lösungsmöglichkeiten, die auf kostenintensiven Aufwand weitestgehend verzichten können. Somit kann die Schritt-für-Schritt Innovation („Mini-Problem“) unter Kostengesichtspunkten systematisch durchgeführt werden, die Anzahl der Lösungsmöglichkeiten ist dabei direkt abhängig von der Anzahl der zur Verfügung stehenden Ressourcen.

Unterlagen Ressourcen

Ressourcenauflistung

Stoffliche Ressourcen

  • Abfall
  • Rohmaterialien und Produkte
  • Systembestandteile
  • preiswerter Stoff
  • Substanzfluß
  • Substanzeigenschaften

Feldförmige Ressourcen

  • Energie im System
  • Energie aus der Umgebung
  • auf mögliche Energiequellen aufbauen
  • Abfall des Systems wird zur Energiequelle des Systems

Räumliche Ressourcen

  • Leerraum
  • andere Dimensionen
  • vertikale Anordnung
  • Verschachtelung

Zeitliche Ressourcen

  • im Voraus arbeiten
  • vertakten
  • parallel arbeiten
  • Nacharbeiten

Informationsressourcen

  • Information durch Substanz selbst überbracht
  • Information ist inhärente Eigenschaft
  • bewegliche Information
  • temporäre, flüchtige Information
  • Information über eine Zustandsänderung

Funktionale Ressourcen

  • primäre Funktion bietet selbst Ressourcen
  • schäfliche Effekte ausnutzen
  • sekundäre oder Hilfsfunktionen nutzen

Beispiel Ressourcen

In Prozessen gibt es natürlich kostenintensive Merkmale, die zu verkleinern sind. Der Energieverbrauch, Energieverschwendung, Kosten und die Zeitressourcen sind zu bedenken. Die zu verbessernden nützlichen Merkmale wären die Funktionalität, Produktivität, Zuverlässigkeit, Komfort, Beherrschbarkeit, Herstellungsgenauigkeit sowie die Universalität

Produktivität und Erhöhung der Wirtschaftlichkeit

Beispiel: Die Räder eines Eisenbahnwaggons werden durch das Aufschrumpfen von Abrollflächen gefertigt. Dabei wird der Ablaufring erwärmt und auf die Welle aufgeschrumpft. Diese Methode ist zeit- und kostenintensiv. Durch das Ausnutzen der Zentrifugalkraft könnten die Ringe, indem man sie auf 600-1.000 1/min beschleunigt, kraftfrei auf die Welle gesteckt werden. Das Entfernen der abgenutzten Ringe kann auf dieselbe Methode geschehen.

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie!
Kontaktjetzt Anrufen